Kopierer, Scanner und die DSGVO

Datenschutz und Multifunktionsgeräte

site de rencontre pour femme malgache Auch fast zwei Jahre nach dem großen Hype schlägt die DSGVO immer wieder kleinere Wellen.

Dieses Mal im Fokus: Scanner und Kopierer. Denn je nach Hersteller und Modell befinden sich oft zahlreiche Daten im Speicher, meist Sicherungen mehrerer Monate oder sogar Jahre. Im schlimmsten Fall können diese ausgelesen und somit gestohlen werden.

Freier Zugang zu Ihren Daten

Meist ist der Zugang zu Kopierern und Scannern nicht sonderlich gut geschützt oder sogar frei zugänglich in einem von vielen Mitarbeitern gemeinsam genutzten Raum. Schwachstellen gibt es dann schnell sehr viele und oft werden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie zum Beispiel persönliche Passwörter aus Gründen der Bequemlichkeit nicht genutzt. 

Die Folge ist, dass ein Angreifer unbemerkt zahlreiche Daten erbeuten kann. Ob per USB-Stick oder auch bereits über das W-LAN verschafft er sich Zugriff auf das Multifunktionsgerät und den Speicher.

Daten von Scannern und Kopierern schützen

Lästig oder nicht, sinnvoll ist die Überlegung allemal, denn an vielen anderen Stellen wird auf die Sicherheit der Daten geachtet. Aufwand den ein großes, wenn auch unscheinbar wirkendes Loch schnell zunichtemachen kann.

Sind die Daten auf Ihren Kopierern und Scannern gut geschützt? Eine Frage, die Sie im Zweifelsfall Ihrem Partner für den Druck stellen sollten!

Nicht einfach auf den Müll

Auch nachdem Scanner und Kopierer Ihre Schuld getan haben, bleiben die Daten auf ihnen zurück. Festplatten von Rechnern werden vor der Entsorgung meist fachmännisch gelöscht. Bei Kopierern ist oft das Gegenteil der Fall. Doch auch der Speicher von Scannern und Kopierern sollte bei der Entsorgung fachmännisch geleert werden.

Die Gefahr richtig einschätzen

Wie wahrscheinlich ist so ein Angriff oder das Auslesen der Daten aus ausgedienten Geräten? Diese Antwort hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zwar ist diese Art des Datendiebstahls nicht so weit verbreitet wie Phishing Attacken oder der Bundestrojaner, aber gerade das verleitet schnell dazu, die Gefahr zu unterschätzen und zu ignorieren.

Auch im Falle, dass die Datenschutzbehörde das Unternehmen prüft, ist es vorteilhaft, vorweisen zu können, dass das Thema Datenschutz ernstgenommen wird und gegen mögliche Schwachstellen agiert wird.

Sollten Sie Frage zum Datenschutz bei Kopierern und Scannern haben, schreiben Sie uns gerne an. Sie erreichen uns über unseren Customer Care Center cc@ids-gmbh.com