AllInOneMobile – Inventur

Jeder Industriezweig hat eigene Bezeichnungen und Abläufe für den Vorgang Inventur, obwohl das endgültige Ergebnis immer das gleiche ist! > die korrekte Erfassung des Lagerbestands <.

AllInOneMobile unterstützt eine Vielzahl von konfigurationsmöglichkeiten z.B. das ändern der Bezeichnungen, Farben und vieles mehr.

Ihre Konfiguration können Sie wie folgt vornehmen

Wir aktivieren nach der Installation die Option „Benutzername in Step 3 (oben rechts)“, so kann später das Inventur Personal ermittelt werden.  
In Step 4 aktivieren wir nur den Punkt „Inventur“  
und in Step 5 nur die Felder „Artikelnummer“, „Menge“ und „Lagerort“.
Schließen Sie den Dialog mit „Weiter“ und „Abschließen“ ab. Jetzt ist eine Inventur ist bereits möglich!  
 

Die Konfiguration sollte nun noch etwas verfeinert werden.

Um alle Komfortfunktionen zu nutzen und später eine Datenübergabe zu realisieren, sollten Sie weitere Einstellungen vornehmen.

Dazu wählen Sie das Menü „Einstellungen“    
„OK (kein Benutzer/Passwort)“
„Benutzeroberfläche“ > „Lager(Überschrift)“ > „Inventur“.
In diesem Beispiel werden wir „Felder konfigurieren“ nutzen um das Verhalten der Eingabefelder „Artikelnummer, Menge, Lagerort“ einzustellen.  
Da wir unsere Artikelnummer ausschließlich aus Barcodes lesen wollen, stellen wir das Feld auf „nur Scanner“. Zusätzlich wollen wir, das Feld Artikelnummer immer im Fokus behalten, wenn wir speichern. Dazu wählen wir noch „Cursor nach dem Speichern“ aus.  
Das Mengen-Feld wollen wir so einstellen, dass „nur Zahlen“ erlaubt sind. Sinnvoll ist ebenfalls, dieses Feld als Speicherfeld zu verwenden, mit der Option „Maske beim Verlassen speichern“ speichert AllInOneMobile die aktuellen Eingaben der Maske nach dem Bestätigen des Felds „Menge“.  
Unseren Lagerort konfigurieren wir mit der Option „Feld nicht leeren“, um so nicht bei jedem Artikel-Scan den Lagerort ebenfalls neu Scannen zu müssen.
Die Benutzeroberfläche ist nun bereit für die Inventur.

Wie erhalte ich meine Daten?

Konfigurieren Sie für die Datenausgabe unter „Datei-Export > Inventur“ Ihr Dateiformat. Dazu muss mindestens der „Inhalt je Zeile“ eingestellt werden.  
Hier geben Sie an in welcher Reihenfolge die  Scandaten in Ihre CSV Datei gespeichert werden.  
Für unser Beispiel sieht es wie folgt aus: „@@Artikelnummer@@;@@Menge@@; @@Lagerort@@“ (mit ok bestätigen).   Als EoL geben wir noch „\r\n“.  

Erweiterte Einstellungen

Nehmen wir an, dass Sie bei einer Inventur ebenfalls Seriennummern erfassen wollen.

Navigieren Sie in „Einstellungen > Benutzeroberfläche > Inventur > Felder > Seriennummer“ und aktivieren Sie diese. Wählen Sie zweimal zurück, dann „Positionen“ um das Feld auf dem Interface zu platzieren. Um das Feld auch in der CSV Exportdatei zu speichern fügen Sie Ihn den Zeilen String @@Seriennummer@@ ein.

Falls Sie 2D Barcodes nutzen, ist es nicht unüblich, die Seriennummer und Artikelnummer in einem Barcode zu haben. Damit Sie den Barcodeinhalt nicht händisch trennen müssen beherrscht jedes Feld die Zerlegen-Funktion.

In unserem Beispiel gehen wir von folgendem Barcodeinhalt aus: „Artikelnummer;Seriennummer“;

Die Zerlegen-Funktion finden Sie z.B. hier „Einstellungen > Benutzeroberfläche > Inventur > Felder > Artikelnummer > Zerlegen.“. Für unser Beispiel nutzen wir als Trennzeichen „;“ und fügen „0“ in Artikelnummer und „1“ in Seriennummer ein. Wahlweise können auch Bereiche wie Zeichen 0-5 eingetragen werden, in diesem Falls muss das Trennzeichen leer bleiben.

Schreibe einen Kommentar