Digitalisierung von Inventur und internem Filialaustausch durch neue Hardware und Imodia

BrancheEinzelhandel
BereicheFilialaustausch, Inventur
LösungImodia

Abstract

Nachdem unsere bisherige Lösung erfolgreich über zwei Jahrzehnte von unserem Kunden genutzt wurde, bat uns dieser erneut um Zusammenarbeit bei der Modernisierung der Digitalisierung seiner Inventur und dem internen Austausch von Artikeln zwischen zwei Filialen.

Die IDS konnte die Erwartungen durch die Einführung eines perfekt aufeinander abgestimmten Gesamtsystems aus Hard- und Software erfüllen. MDE-Geräte mit unserer Lagerverwaltungsapp Imodia sorgen nun für eine stets zuverlässige Erfassung der Artikel. Einen geräteunabhängigen Zugriff auf die Daten ermöglicht eine Cloudlösung über eine moderner Weboberfläche. Die Schnittstellen der vorhandenen ERP-Systeme werden zuverlässig mit den erfassten Daten versorgt.

Kunde

Bei unserem langjährigen Kunden handelt es sich um eine Firmengruppe deren Geschichte bis auf das Jahr 1885 zurückreicht.

Die eingegliederten Einzelhändler haben sich auf den Verkauf von hochwertigen Schuhen und Lederwaren spezialisiert. Filialen sind in Deutschland und Nachbarländern an erlesenen Standorten zu finden. Dort stehen Service und Kundenzufriedenheit bei der Beratung im Vordergrund. Eigene Online-Shops ergänzen die Standorte um ein zeitgemäßes Shopping-Erlebnis auch außerhalb der Filialen.

Zusammenarbeit in der Digitalisierung

Schon früh erkannte die IDS das große Potential der Digitalisierung. Unsere erste Software wurde noch für Handscanner auf Basis von MS-DOS entwickelt.

1998 entschied sich der Schuhhändler, den Weg der Digitalisierung mit dieser mobilen Lagerverwaltungs-Software der IDS zu beschreiten.

Wir machten uns zunutze, dass sowohl Schuhe als auch Lederwaren bereits weitgehend über eine EAN verfügten und die Verpackungen mit Barcodes ausgestattet waren und somit die Anforderungen der Digitalisierung erfüllten.

Herausforderung

Die Inventur erfolgte bisher über die digitale Erfassung aller Artikel. Die wenigen Produkte ohne Barcodes konnten händisch in die Software aufgenommen werden. Im Abschluss wurden diese Daten auf einen Laptop überspielt und abends ins bestehende ERP-System eingespielt.

Beim Filialaustausch wurden alle für den Warenausgang registrierten Artikel einer Austauschnummer zugeordnet, die zusammen mit dem Waren an einen Fahrdienst gegeben wurde. Am Zielort wurden die Zugänge unter Verwendung der Austauschnummer erneut erfasst. Somit wurde dem ERP-System ein Abgleich der An- und Zugänge ermöglicht.

Wunsch nach Modernisierung

Um den Anforderungen der Zeit gerecht zu werden, entstand bei userem Kunden der Wunsch nach der Modernisierung des Systems durch den Einsatz zeitgemäßer Technik und Software. Gleichzeitig sollte diese Umstellung keine Änderung der etablierten Geschäftsprozesse mit sich bringen, sondern diese hauptsächlich schneller und verständlicher gestalten.

Aufgrund der guten Erfahrungen mit der IDS entschied sich das Schuhhaus auch diesmal wieder gerne für die zuverlässigen Lösungen aus unserem Hause.

Einführung einer Cloudlösung im Zusammenspiel mit Imodia

Aufgrund der Anforderungen der Firmengruppe entwickelten wir ein Gesamtsystem aus modernen Hard- und Softwarekomponenten, welche wir nahtlos miteinander verbanden.

Für die Erfassung entschieden wir uns für den Zebra TC21, ein Gerät für die mobile Datenerfassung (MDE). Die Verwendung des weit bekannten Betriebssystems Android samt des gewohnten Touch-Screens ermöglichen Neuanwender*innen eine sofortige, intuitive Bedienung.

Als Software wählten wir Imodia, unser bereits seit sieben Jahren zuverlässig eingesetztes und fortwährend aktualisiertes Lagerverwaltungssystem, das sich durch hohe Flexibilität bei Konfiguration, Erweiterbarkeit und Schnittstellenanpassung auszeichnet. Neben der passgenauen Einstellung auf die Bedürfnisse der Firmengruppe erweiterten wir unsere Lösung um weitere Features:

  • Die neue Scanner-KI analysiert die erfassten Barcodes und kann sie somit automatisch den passenden Eingabefeldern zuordnen.
  • Unser Eingabezähler erfragt vor der Erfassung die erwartete Stückzahl. Somit kann permanent der Fortschritt abgeglichen und die Nutzerin/der Nutzer zu einem vollständigen Abschluss des Vorgangs bewegt werden.

Abgerundet wurde die Lösung durch den Einsatz einer Cloud, mit der die MDE-Geräte ihre Daten direkt austauschen. Die dort zusammengetragenen Daten sind daher immer auf dem neuesten Stand. Der Zugriff darauf erfolgt über den Webbrowser, so dass sie jederzeit und überall abrufbar sind.

Für einen nahtlosen Anschluss an das bereits vorhandene ERP-System des Einzelhändlers ergänzten wir die Webanwendung zudem um Exportmöglichkeiten, die alle relevanten Schnittstellen vollumfänglich bedienen.

Aufgrund der hohen Flexibilität von Imodia sowie unserer kompetenten Webentwickler konnten auch ergänzende Kundenwünsche zügig umgesetzt werden.

Ihr Nutzen

Dank seiner Flexibilität unserer bewährten App Imodia konnten wir eine nahtlos aufeinander abgestimmte Gesamtlösung zusammenstellen, die durch die Nutzung aktueller Cloud-Technologien sämtliche Anforderungen unseres Kunden erfüllt.

Eine intuitive, fehlerfreie und schnelle Erfassung, die direkte Datenverfügbarkeit und eine passgenaue Schnittstelle zum ERP-System machen unser Projekt zum vollen Erfolg.

  • Bedienbarkeit
  • Automatisierung
  • Zeitersparnis